Europe.bg
  Hauptseite - Portal EUROPA presentiert
  NAVIGATION
  My.Europe.bg
  Benutzername:
  
  Kennwort:
  
  
Registrierung
vergessenes Kennwort
Was ist my.Europe.bg
 
  Information
Sitemap
Kontakt
Partner
Partner Medien
herunterladen

Portal EUROPA presentiert

  • A+
  • A-
11-04-2010

In Brüssel, Paris und Mailand – Diskussionen zum Thema „Die Vision der Bürger über Europa 2020“ im April

Am Dienstag und Mittwoch werden im Europäischen Parlament in Brüssel aufeinander folgende Vorstellungen des Buches „Europa 2020 - die Vision der Bürger" durchgeführt, das die zweijährige Kampagne „Zusammenarbeit mit dem Europaparlament" zusammenfasst, die vom Europäischen Institut, dem Zentrum zur Modernisierung der Politik und Portal EUROPA umgesetzt wird.

Das Buch „Europa 2020 - die Vision der Bürger" stellt Zusammensetzung der diesjährigen Kampagne für Förderung der Zusammenarbeit zwischen den europäischen Bürgern und dem EU-Parlament - der einzigen direkt gewählten EU-Institution - dar. Ziel des Buches ist zum Trassieren des Weges vorwärts beizutragen und zu der Rolle der Bürger und der Bürgerorganisationen im Prozess des Aufbaus vom vereinigten Europa im Kontext der Debatte über die Zukunft der EU.

Aus Anlass dieses Buches richtet der Präsident des EU-Parlament Jerzy Buzek eine Sonder-Video-Botschaft an die Teilnehmer an den im April 2010 geplanten Veranstaltungen in Brüssel, Paris und Mailand, die dem Publikum in diesen Städten gezeigt werden wird und auf der Seite des Portals EUROPA veröffentlicht wird. „Diese merkwürdige Sammlung mit Vorschlägen behandelt einen Begriff, der mir sehr am Herzen liegt: den Begriff der Bürgerschaft. Ein aktiver Bürger ist für mich dieser, der alles nicht als Gegebenheit annimmt, der die Macht bestreitet, der aktiv an der Verbesserung der Gesellschaft teilnimmt, zu der er gehört, und der die Regeln respektiert, wenn sie von echter Demokratie stammen", teilt Prof. Buzek in seiner Video-Botschaft mit.

Hier Information über die Veranstaltungen:

Die erste Vorstellung des Buches wird am 13. April, Dienstag von 14 Uhr bis 15:30 Uhr MEZ vor einem Publikum im Saal JAN 6Q1 im EU-Parlament stattfinden.

Gastgeber der Veranstaltung, die auf Französisch und Bulgarisch verlaufen wird, ist die EU-Abgeordnete Maria Nedeltscheva (EVP-GERB) - Mitglied des Ausschusses für Landwirtschaft und ländliche Entwicklung (das einzige Mitglied aus Bulgarien) und des Petitionsausschusses, wie auch des Büros der Intergruppe für soziale Wirtschaft.

Die Veranstaltung wird auch mit der Unterstützung des EU-Abgeordneten Vladimir Urutschev (EVP-GERB), Mitglied des Ausschusses für Industrie, Forschung und Energie und der Delegation im Ausschuss für parlamentarische Kooperation EU-Russland, durchgeführt.

Die Direktorin des Europäischen Instituts Lubov Panayotova wird das Buch vorstellen, die EU-Parlamentarier werden sich äußern, und danach wird eine spannende Diskussion erwartet zu Themen wie: Welche Zukunft wird der Europäische Sozialfonds haben; Bedeutet ein stärkeres Europa ein größeres Europa; Wird die Bürgerinitiative in der Praxis funktionieren; Wann werden die Subventionen für die Bauer ausgeglichen; Sind die vorgeschlagenen Antikrise-Maßnahmen in der europäischen Sozialpolitik effizient; Welche Art der erneuerbaren Energien kann sich am schnellsten entwickeln und hat die größten Chancen in Bulgarien u.a.

Spezialgast ist die französische EU-Abgeordnete Pascale Gruny (EVP), Vorsitzende der Arbeitsgruppe für den Europäischen und Sozialfonds im EU-Parlament, Mitglied des Ausschusses für Beschäftigung und soziale Angelegenheiten und des Petitionsausschusses, wie auch der Delegation für die Beziehungen zur Schweiz, zu Island und Norwegen sowie zum Gemischten Parlamentarischen Ausschuss Europäischer Wirtschaftsraum (EWR).

Eine Video-Aufnahme der Vorstellung und der Diskussion wird auf Portal EUROPA veröffentlicht.

„Die Stelle Europas in der Welt 2020" ist das Hauptthema in der zweiten Veranstaltung, die das Team des Projekts in Brüssel vorbereitet, sie findet statt am nächsten Tag - am 14. April Mittwoch wieder von 14 Uhr bis 15:30 Uhr MEZ - eine Voxbox-Diskussion, die live auf Portal EUROPA ausgesendet wird.

Durchgeführt wird das Gespräch mit der Unterstützung des EU-Abgeordneten Kristian Vigenin (SPE-BSP), Vorsitzender der Delegation in der Parlamentarischen Versammlung EURO-NEST (Ost-Partnerschaft - die Ukraine, Moldawien, Weißrussland, Armenien, Aserbaidschan, Georgien), Mitglied des Ausschusses für auswärtige Angelegenheiten und der Delegation im Ausschuss für parlamentarische Kooperation EU-Ukraine.

Neben Kristian Vigenin wird an der Voxbox-Diskussion, die auf Englisch verlaufen wird, auch das Mitglied des Büros der EVP-Fraktion im Ausschuss der Regionen Vladimir Kissiov, ehemaliger Haupt-Verhandelnder zwischen Bulgarien und der EU und stellvertretender Außenminister, der auch Gemeinderat im Hauptstadt-Gemeinderat ist, teilnehmen.

Spezialgast ist der deutsche EU-Abgeordnete und stellvertretender Vorsitzender der ALDE-Fraktion Alexander Graf Lambsdorff, Mitglied des Ausschusses für auswärtige Angelegenheiten und der Delegation für die Beziehungen zur Volksrepublik China, Stellvertreter der Delegation im Gemischten Parlamentarischen Ausschuss EU-Türkei, wie auch der Delegation in der Paritätischen Parlamentarischen Versammlung AKP-EU. Während der Voxbox-Diskussion wird das Buch von seiner Redakteurin Tihomira Trifonova vom Zentrum zur Modernisierung der Politik vorgestellt, und an der Diskussion über die EU-Außenpolitik, die Beziehungen zu Russland, die Energie-Unabhängigkeit und andere geopolitische Fragen werden Studenten-Preisträger vom „Stipendium Europa", das unter der Schirmherrschaft Vigenins verliehen wird, teilnehmen.

Journalisten von Radio Bulgarien vom nationalen Radio BNR und dem Fernsehsender PROBG befinden sich auch Brüssel mit dem Team des Projekts „Zusammenarbeit mit dem Europaparlament", um Reportagen und Sendungen zu verschieden Themen über die EU-Zukunft vorzubereiten.

Weiter sind Diskussionen über die Vision der Bürger über Europa 2020 in der Hauptstadt Frankreichs geplant, eines der Gründerstaaten der EU.

Am 22. April um 11:30 Uhr MEZ im Saal des Informationsbüros des EU-Parlaments in Paris wird eine Runde zum Thema „Die EU-Erweiterung und Europa 2020 - die Vision der Bürger" stattfinden.

Spezialgast ist der bulgarische EU-Abgeordnete Metin Kazak (ALDE-DPS) - Stellvertretender Vorsitzender des Unterausschusses Menschenrechte, Mitglied des Ausschusses für internationalen Handel und Stellvertreter des Ausschusses für auswärtige Angelegenheiten. Metin Kazak ist Verfasser des Berichtes, der die Handels- und wirtschaftlichen Beziehungen zwischen der EU und der Türkei behandelt. Die erste Lesung des Entwurfsberichtes ist für den 28. April im Ausschuss für internationalen Handel geplant. Wenige Tage zuvor wird Metin Kazak auf der Runde in Paris über die Beziehungen zwischen der EU und Ankara sprechen, über die politische Tagesordnung und die öffentliche Meinung über die Erweiterung.

Die Debatte, die auf Französisch verlaufen wird, wird mit der Unterstützung der Informationsbüros des EU-Parlaments in Paris und Sofia organisiert, und deren Leiter Alain Barrau und Violeta Stanicic werden auch daran teilnehmen.

Über die EU-Erweiterung und besonders über die Stelle der Türkei in der EU wird der Präsident der Hochschule für Journalistik in Paris (Ecole Supérieure de Journalisme - ESJ) Guillaume Jobin sprechen.

Unter dem Publikum wird es Studenten an der ESJ aus verschiedenen europäischen und nicht-europäischen Staaten geben, die mit ihren Meinungen die Diskutierenden provozieren werden. Das Buch „Europa 2020 - die Vision der Bürger" wird von der Direktorin des Europäischen Instituts Lubov Panayotova vorgestellt. Moderatorin wird Laura Dagg sein, Chefredakteurin von Touteleurope.fr, ein europäisches Informationsportal, Medienpartner vom Portal EUROPA.

Für den 26. April ist die Vorstellung des Buches „Europa 2020 - die Vision der Bürger" auch in Mailand, Italien vereinbart. Die Veranstaltung wird im Informationsbüro des EU-Parlaments in Italien stattfinden, und daran werden Vertreter von Bürgerorganisationen und Experten teilnehmen.

 

Kommentar hinzufügen

CAPTCHA
Verbleibende Symbole: 1000


 
Заедно
Im voraus
 
 
 
    mehr 
Interviews
 
 
 
    mehr 
Die EU-Fonds für Bulgarien
 
 
 
    mehr 
Neueste Artikel
 
    mehr 

Ein Projekt von Europäisches Institut | Centre for policy modernisation | EUROPEUM Institute for European Policy |
| Datenschutzerklärung | Copyrights © 2003-2007 Europe.bg |
Das Informationssystem wurde verwirklicht mit finanzieller Unterstützung von OSI und OSF – Sofia